Niederlage und Sieg in Doppelrunde

04/03/2019

In beiden Spielen zeigten sich die Wölfe in guter Form und spieltern Rollhockey auf hohem Niveau. Zwar konnten nur drei von sechs Punkten eingefahren werden - im Lager der Münsinger wird dennoch ein positives Fazit der Doppelrunde gezogen.

RHC Vordemwald – H.C. Münsingen Wölfe 6:3 (2:2) Highlights
In Vordemwald hatten die Wölfe eine gute erste Halbzeit, in welcher schlussendlich zu wenig Profit herausgeschlagen werden konnte. In der Startphase rutschte Cebulla in der eigenen Zone weg, und servierte den ersten Treffer zur frühen Führung quasi auf dem Silbertablett. Münsingens Topskorer Lanz konnte die Partie jedoch drehen und stellte das Score auf 1:2 zugunsten der Gäste. Kurz vor der Pause gelang dem Heimteam etwas glücklich der Ausgleich, was für die Pausenmoral sicherlich einen Vorteil erbrachte.

Nach der Pause kamen beide Teams voller Energie zurück, wobei Vordemwald in dieser Phase eher spielbestimmend war. Ein guter Lukas Rubin im Tor war mehrmals Endstation, ehe die «Wäudler» durch Sandro Moor und Diego De Brito Dias mit einem Doppelpack auf 4:2 erhöhten. Jonas Schädeli brachte die Gäste zwar nochmals heran und Vordemwald spielte seit geraumer Zeit mit 9 Teamfouls auf dem Konto, doch ein Pfiff und somit ein möglicher Ausgleichstreffer bliebt aus. In der letzten Minute setzten die Wölfe alles auf eine Karte und versuchten ihr Glück mit 5 Feldspielern und ohne Torhüter, was jedoch nach hinter losging. Sandro Moor traf doppelt ins Empty-Net, was das Schlussergebniss von 6:3 etwas zu hoch erscheinen lässt.

 

H.C. Münsingen Wölfe – RSC Weil am Rhein 6:4 (1:1) Highlights
Am Sonntag waren die Südbadener aus Weil am Rhein zu Gast auf der Schlossmatte. Bei sonnigem Rollhockeywetter und beachtlicher Zuschauerkulisse konnten die Wölfe eine erfolgreiche Revanche für die 8:1 Auswärtspleite nehmen. Münsingen mit absolutem Chancenplus über die gesamte Parte fand lange Zeit kein vorbeikommen an Gästetorhüter Schumann, womit es zur Pause 1:1 stand.

Nach der Pause fielen die Tore auf beiden Seiten, mit dem besseren Ende für das Heimteam. Zuerst stellten Lanz und Schädeli durch ein Doppelpack auf 3:1, ehe sich bei den Münsinger kleine Fehler einschlichen, welche durch die Gäste effektiv zu einer 3:4 Führung ausgenutzt werden konnten. Der vielumjubelte Ausgleichstreffer zum 4:4 von Cebulla fiel in der 44. Minute durch einen Weitschuss. Mit dem Gang in die Verlängerung wollten sich die Wölfe aber an diesem Nachmittag, sicherlich auch wegen einer klaren Überlegenheit, nicht zufriedengeben. In der Schlussphase konnte nochmals mächtig Druck erzeugt werden und ein weiteres Doppelpack durch Lanz/Schädeli sorgte schlussendlich für das verdiente Schlussresultat von 6:4.

Spielertrainer Schädeli zum Doppelwochenende: «Wir haben gezeigt, dass wir ready für die Playoffs sind und haben unsere guten Trainingsleistungen auch in den Spielen zeigen können. Es sind immer noch vier Spiele zu spielen, in welchen wir nochmals eine Schippe drauflegen möchten. Wir sind aber gut in Form – ich sehe dieser Schlussphase positiv entgegen.»

 

 

Please reload

Weitere Beiträge
Please reload

Baumann_Gartenbau_Blache_2000x800_V2_3.p

© 2019  Hockey Club Münsingen Wölfe  |  created by

joexsports website webmaster