NLB: Das Derby erfüllt die Erwartungen

20/11/2017

Am vergangenen Samstag erfüllte das Derby alle Erwartungen der Zuschauer. 14 Tore, 7 blaue Karten und eine rote Karte sprechen für sich. Eine hartumkämpfte Partie, mit dem besseren Ende für die Wölfe, welche die Devils aus Uttigen mit diesem Sieg an der Tabellenspitze ablösen.

Das Spiel ging gleich zu Beginn sehr turbulent zu und her, so musste Schädeli nach einem Foul schon in der zweiten Spielminute eine zwei Minuten Strafe hinnehmen. Walther im Tor der Münsinger parierte den Versuch vom Punkt vorerst, Thomas Walther netzte dann aber 8 Sekunden vor Ablauf der Strafe zum 1:0 ein (4‘). Nur zwei Minuten später, konnte Simon Grossen einen Abpraller zur 2:0 Führung für das Heimteam erzielen. Nun war man auf Seiten der Münsinger gefordert. Nach einer weiteren blauen Karte, diesmal gegen die Devils, versenkte Yannic Lanz vom Punkt souverän und erzielte somit den wichtigen Anschlusstreffer für die Wölfe (12‘). In Folge ein offener Schlagabtausch der beiden Mannschaften. Nach blau gegen Lanz, verwertete Urs Schlegel den Direkten Freistoss (13‘). Ein Tripple der Gäste durch Marc Leichtnam (14‘), Andrin Gottwald (16‘) und Yannic Lanz per direktem Freistoss, hatte die erstmalige Führung der Gäste zu Folge. Cebulla konnte in Minute 23 durch einen schnellen Konter gar auf 3:5 erhöhen. Vor der Pause gelang den Teufeln jedoch durch Tore von Thomas und Marc Walther gar noch der Ausgleich zum 5:5.

 

Mental gefordert in Abschnitt zwei
Die Gäste aus Münsingen kamen deutlich stärker aus der Kabine und liessen sich nun weniger durch Sticheleien der Heimmannschaft provozieren. So konnte man vorne das eigene Spiel offensiv besser aufbauen und den Ball vermehrt laufen lassen wobei man defensiv auch deutlich konzentrierten als in der ersten Hälfte agierte. Die Münsinger hatten Folge dessen deutlich mehr Spielanteil und konnten in der Person von Jonas Schädeli mit einem KO-Hattrick innert 10 Minuten mit 5:8 in Führung gehen. Im Tor parierte der in Halbzeit zwei eingewechselte Backup Keeper Lukas Rubin die Bälle souverän, einzig Patrick Rüegsegger konnte kurz vor Schluss zur Resultatkosmetik einnetzen (49‘). Am Schluss nehmen die Wölfe die umkämpften drei Punkte aus Uttigen mit und stehen somit wieder an der Tabellenspitze. Nächste Woche findet auf der Schlossmatt in Münsingen das letzte Heimspiel dieses Jahres statt. Ein Sieg gegen den Pully RHC sollte jedoch in der aktuellen Situation nur eine Pflichtaufgabe darstellen.

 

RC Uttigen Deivls - H.C. Münsingen Wölfe 6:8 (5:5)

 

Ort: Uttigen         Schiedsrichter: Novo Carlos         Zuschauer: 55

 

H.C. Münsingen Wölfe: Walther Remo, Rubin Lukas; Ruedi Rickenbach, Andrin Gottwald (1), Briggen Severin, Cebulla Tobias Lukas (1), Schädeli Jonas (3), Lanz Yannic (2), Leichtnam Marc (1), Brand Silas

 

RC Uttigen Devils: Wenger Manuel, Ritschard Nicca; Grossen Simon (1), Rüegsegger Patrick (1), Schlegel Urs (1), Walther Thomas (2), Steffen Nicola, Mohr Nico, Mohr Robin, Walther Marc (1)

 

Please reload

Weitere Beiträge
Please reload

Baumann_Gartenbau_Blache_2000x800_V2_3.p

© 2019  Hockey Club Münsingen Wölfe  |  created by

joexsports website webmaster