NLB: Es "kriselt" bei den Wölfen

31/10/2016

Auch beim Tabellenersten in Wolfurt kommen die Wölfe aus Münsingen nicht aus ihrer negativ Spirale hinaus. Sie verlieren nach spannenden und heiss umkämpften Schlussminuten mit 3:2.

 

 

Auf dem Papier schien es ein klares Spiel zu werden. Es traf nämlich der Tabellenerste aus Wolfurt gegen den letzten aus Münsingen aufeinander. Da die Wölfe nun zum ersten mal komplett antraten und Keeper Schädeli wieder zurück war, bildete sich dies auf dem Spielfeld jedoch nicht ab. Nach 10 Minuten gab es die erste blaue Karte gegen Wolfurt und die Chance auf eine frühe Führung für die Gäste. Das Tor fiel aber nicht, im Gegenzug startete eine Druckphase des Heimteams. Bartes eröffnete dann in der 15. Minute den Score und schiesst die Österreicher in Führung. Das zweite Tor liess nicht lange auf sich warten, Theurer versenkt einen Ablenker zum 2:0 Pausenresultat. Es war eine erste Halbzeit geprägt von vielen Einzelaktionen und auch Fehlern.

 

Die Wölfe mit einem späten Come-back
In der zweiten Halbzeit ging es ähnlich weiter. Viele Konter in beide Richtungen prägten das Spiel und nur selten wurde die Zeit in der Offensive genutzt. Die besten Männer auf dem Feld waren klar die Torhüter, welche mit sogenannten “Big Saves“ die Teams vor mehr Toren bewahrten. In der 34 Minute konnte auch der stark haltende Keeper Jonas Schädeli nichts mehr retten, Zehrer verwertete nämlich sehenswert zur 3:0 Führung. Dennoch gaben sich die Wölfe nicht auf, es waren nämlich immer noch 15 Minuten zu Spielen. In der 40 Minute störte Gerber in der Offensive erfolgreich und erzwingt einen Fehler des Gegenspielers. Der Ball gelangt via Favinha zu David Schädeli, welcher erfolgreich einschieben konnte. Nur kurze Zeit später gelang sogar der Anschlusstreffer durch Favinha, welcher nochmals Spannung brachte. Beide Teams hatten nochmals grosse Chancen, die Torhüter behielten jedoch erneut die Oberhand. Auch eine Druckphase der Münsinger zum Spielende, mit zwei Lattenschüssen und einigen guten Aktionen brachte die Wölfe nicht in die Verlängerung. Das Spiel endet mit 3:2, einer weiteren knappen und bitteren Niederlage der Münsinger.  

 

Mit dem Resultat von 3:2 können die Wölfe die rote Laterne zwar nicht abgeben, können aber mit Zuversicht in die Zukunft und auf das Spiel gegen den SC Thunerstern blicken.

 

RHC Wolfurt : H.C. Münsingen Wölfe 3:2 (2:0)

 

Ort: Wolfurt   Schiedsrichter: Fermi Gianni    Zuschauer: 80

 

H.C. Münsingen Wölfe: Schädeli Jonas, Sieber Gilberto, Gerber Matthias, Leichtnam Marc, Schädeli David (1), Briggen Severin,  Cebulla Tobias Lukas, Favinha Castanheira Dias Marques Goncalo Filipe(1)

 

RHC Wolfurt: Mohr Roman, Schüssling Klemens, Bartes Queralto Jaume(1), Carafí Sáez Jacint, Theurer Jean Carlos(1), Winder Tobias, Laritz Kilian, Baró i Llàcer Lluís, Wolf Robin, Zehrer Aurel(1), Erath Maximilian

 

Please reload

Weitere Beiträge
Please reload

Baumann_Gartenbau_Blache_2000x800_V2_3.p

© 2019  Hockey Club Münsingen Wölfe  |  created by

joexsports website webmaster