NLB: Wölfe scheitern an eigener Offensivschwäche

23/05/2016

Nach dem gewonnenen Spiel der Wölfe in Münsingen ging es dieses Wochenende im dritten Spiel um die Wurst. Die Wölfe verlieren dieses kapitale Spiel. Der RHC Dornbirn gewinnt mit 5:1 und fährt  nach Solothurn an das Superfinale.

Die beiden Teams begannen sehr defensiv orientiert. Man merkte, dass es für beide Mannschaften ein immens wichtiges Spiel war. Niemand wollte zu Beginn zu viel Risiko eingehen. Das erste Tor erzielte der Dornbirner David Rodriguez in der 10. Minute. Münsingen hingegen gelang es nicht sich gefährliche Chancen herauszuarbeiten. Die Rote Karte von Marc Leichtnahm vereinfachte die Situation nicht. Der Gast musste vier Minuten in Unterzahl spielen und kassierte so den zweiten Gegentreffer. Mit diesen zwei Toren Rückstand verabschiedete man sich in die Pause.

 

Pech und schwache Auswertung verhindert ein Comeback

Nach aufbauenden Worten von Coach Mendez waren die Wölfe voll motiviert den Rückstand wettzumachen. Durch Schüsse aus jeder Lage wollte man dem österreichischen Keeper mehr Arbeit bereiten und den Torerfolg suchen. Meistens endeten aber die Schüsse der Wölfe schon in den Schonern der Verteidiger, ansonsten am hervorragenden Mirantes im Dornbirner Tor. Das Heimteam hatte auch in der zweiten Hälfte die besseren Möglichkeiten, so erzielte Rodriguez in der 41. Minute sein zweites Tor des Abends. Nach dem 15. Team Foul  des RHC Dornbirns wurde es aber nochmals spannend. Tiago Faria verwertete den direkten Freistoss souverän. Es folgte sowas wie eine Druckphase der Gäste, in der mehrere Lattenschüsse verzeichnet werden konnten. Diese wurde aber durch einen Bilderbuch-Konter und dem vierten Treffer der Vorarlberger zunichte gemacht. In den letzten Minuten des Spiels versuchten die Wölfe durch einen fünften Feldspieler die Niederlage abzuwenden. Auch dies nützte nichts mehr, ein Schuss ins sogenannte „Empty Net“ besiegelt die Niederlage und das Saisonende der Berner. Die Enttäuschung war gross.    

 

Im Halbfinale ist also Endstation für das neu gegründete Team aus Münsingen. Rückblickend kann man aber stolz sein auf die gebrachte Leistung. So hat sich das Team während der Qualifikation konstant gesteigert und sich immer weiter entwickelt. In den Playoffs überstand man den Viertelfinal gegen die Uttigen Devils souverän und konnte im Halbfinale den Qualifikationssieger aus Dornbirn fordern. Der Verein schaut nun nach vorne und beginnt mit der Planung für die neue Saison.

Wie man so schön sagt – Nach der Saison ist vor der Saison!

 

 

RHC Dornbirn : HC Münsingen Wölfe 5:1

 

Ort: Dornbirn Schiedsrichter: Dornbierer Urs, Graber Thomas Zuschauer: 257

 

HC Münsingen Wölfe: Lukas Rubin, Sieber Gilberto, Gerber Matthias, Oliveira Faria Rui Miguel, Oliveira Faria Tiago Filipe(1), Raimundo Luis Filipe Silva, Gottwald Andrin, Nicola Rubin, Jonas Schädeli

 

RHC Dornbirn: Mirantes Barbeito Angel Raffael, Lechleitner Tobias, Stockinger Jakob(1), Rodriguez Lorenzo David(3), Kaul Dominique(1), Gende Paris Jesus, Gende Paris Jesus, Sahler Stefan(1), Sahler Michael, Kessler Thomas, Hammerer Michael

Please reload

Weitere Beiträge
Please reload

Baumann_Gartenbau_Blache_2000x800_V2_3.p

© 2019  Hockey Club Münsingen Wölfe  |  created by

joexsports website webmaster