Ein Doppelwochenende für die Wölfe

09/03/2016

Der Tabellenführer wartet

 

Am Samstag steht das Auswärtsspiel in Dornbirn an. Dornbirn, welches mit weisser Weste klar auf dem ersten Tabellenrang liegt und bisher nur einen Punkt an die Konkurrenz abgegeben hat. Das Hinspiel in Münsingen war von beiden ein defensiv starkes Spiel, obschon die Vorarlberger mit 1:2 drei Punkte aus Münsingen nach Hause bringen konnten. Das Spiel in Münsingen ist jedoch nur schwer mit dem kommenden zu vergleichen. Das rutschige Terrain in Dornbirn ist das totale Gegenteil des Aussenbelages in Münsingen.

 

Das Team rund um Spielertrainer Chus Gende verfügt über viele routinierte Spieler, was die einzelnen Spieler zu einer gut funktionierenden Equipe macht. Zudem ist Dornbirn mit gerade einmal 24 Gegentreffern auch die deutlich beste Defensivmannschaft der Liga. Sollte das Defensivverhalten bei den Vorarlbergern für einmal nicht stimmen, steht da meistens ein zuverlässlicher Angel Mirantes im Tor.

 

12.03.2016, 19:00, Dornbirn

 

 

20 Stunden später – Anpfiff in Pully

Zwischen den beiden Spielen liegen genau einmal 20 Stunden. Die Münsinger haben nach dem Spiel gegen Dornbirn eine lange Heimreise vor sich, was bestimmt nicht die optimale Vorbereitung ist. Münsingen verzichtete bisher im neuen Jahr auf das Aussenplatztraining und absolvierte die Trainings in Uttigen und Diessbach, was ein leichter Vorteil betreffend der Piste für den Pully RHC aufkommen lässt. Die Münsinger stellen mit Faria und Co. Jedoch auch einige Aussenplatzspezialisten.

Die beiden Teams trafen bisher zweimal in laufender Saison aufeinander, ein Cupspiel sowie ein Meisterschaftsspiel. Im Cup in Pully konnten die Münsinger mit komplettem Kader auflaufen und deklassierte Pully mit 5:1. In Münsingen hatten die Wölfe mehr Mühe, was aber auch damit begründet werden kann das die Faria-Brüder in Portugal verweilten und Spieler wie Junior Ananda
Schmid in der Startformation aufläuften. Das Spiel endete 5:4.

Die Münsinger reisen als Favorit nach Pully, so haben diese aus den 10 Partien erst sieben Punkte gewonnen und  mit 29 erzielten Treffern der schlechteste Angriff der Liga. Der Pully RHC spielt gerne Körperbetont und häufig auch mit unfairen Mitteln. Wichtig ist, dass sich die Wölfe geschickt verhalten und sich nicht wie in Vergangenheit auf Provokationen einlassen.

 

13.03.2016, 15:00 Uhr, Pully

 

Team:

Münsingen muss auf Stammspieler Gerber verzichten, der einige Tage in Spanien verweilt. Mit David Schädeli haben die Wölfe jedoch auch einen Rückkehrer aus einer Verletzung, welcher für etwas Breite für das Doppelwochenende sorgen kann und seit 2 Wochen wieder voll mit der Mannschaft trainiert. Mit 6 Punkten liegt der zweite Tabellenrang noch immer in Reichweite, dazu sind die Wölfe aber auf Schützenhilfe angewiesen. Wichtiger sind die Punkte in Sachen Verteidigung des dritten Tabellenranges, denn Wolfurt ist auf  Lauerstellung und kann im Spiel gegen die Oberfricker favorisiert werden.

Please reload

Weitere Beiträge
Please reload

Baumann_Gartenbau_Blache_2000x800_V2_3.p

© 2019  Hockey Club Münsingen Wölfe  |  created by

joexsports website webmaster