NLB: Erfolgreiche Aufholjagt in Genf

09/12/2015

Die Münsinger können nach zwei Siegen in Verlängerung wieder einmal die vollen drei Punkte nach Hause nehmen. Sie gewinnen in Genf mit 8:6 und überwintern auf dem dritten Platz. Eine Pause die im richtigen Moment kommt, denn die Liste der Verletzten wächst von Spiel zu Spiel.

Das durch Verletzungen stark reduzierte Team der Wölfe (M. Leichtnam,  D. Schädeli, L. Rubin) begann nicht wie erwünscht. Schon nach fast sechs Minuten führten die Genfer mit drei Treffern. Es war zweimal Simons und einmal Sterchi die hinter Gilberto Sieber einnetzten. Das Time-out von Trainer Eduardo Mendes verhinderte Schlimmeres. Schädeli konnte in der zehnten Minute einen Abpraller zum ersten Tor der Wölfe nutzen und brachte die Hoffnung zurück. Zwar musste man vor der Pause noch einen vierten Treffer entgegennehmen, jedoch war nun das Spiel deutlich ausgeglichener.

 

In die zweite Hälfte starteten die Berner deutlich besser. Innerhalb von fünf Minuten gleicht Jonas Schädeli, mit drei weiteren Treffern,  das Resultat aus. Das Spiel konnte nun von neuem beginnen. Nicht aber für Rui Faria. Der Abwehrchef der Münsinger wurde nach dem 2:4 von einem Ball am Kopf getroffen. Die Platzwunde musste im Spital genäht werden. Umso mehr wollte man nun eine Reaktion zeigen. Die Ereignisse überschlugen sich. So war für die Genfer die Aufholjagt zu viel. Michael Sterchi konnte ein Entscheid des Schiedsrichters wiederholt nicht akzeptieren. Die Blaue Karte war die Folge. So aber nicht genug, mit einer Beleidigung holte sich dieser noch die Rote Karte ab und durfte unter die Dusche.

 

In der Endphase waren nun die Münsinger die spielbestimmende Mannschaft. Den fünften Treffer erzielte Tiago Faria in der 38. Minute. Die Genfer ihrerseits blieben aber dran und erzielten nur kurz später wieder durch Simons den Ausgleich. Matthias Gerber und Tiago Faria entschieden aber mit einem Doppelschlag in der 43. Minute das Spiel. Zwar gab es auf beiden Seiten ein weiteres Tor, diese hatten aber keinen Einfluss mehr auf den Sieger.

 

Eine furiose zweite Hälfte mit sieben erzielten Toren bringt den Wölfen drei Punkte. Man darf auf eine erfolgreiche erste Hälfte der Saison zurückblicken und beendet diese auf dem dritten Platz. Nun steht die Erholung im Mittelpunkt, damit man im neuen Jahr wieder mit voller Kraft agieren kann.     

 

Jet RC Genève – H.C. Münsingen Wölfe 6:8

 

Ort: Genf   Schiedsrichter: Jordi Steff  Zuschauer: 35

 

H.C. Münsingen Wölfe: Sieber Gilberto, Gerber Matthias(1), Oliveira Faria Rui Miguel, Oliveira Faria Tiago Filipe(3), Schädeli Jonas (4), Rubin Nicola, Rodrigues Mendes Eduardo André, Schneiter Daniel, Gottwald Andrin

 

Jet RC Genève: Schweizer Cyrille, Maspéro Stéphane, Teixeira Luis Ricardo, Froidevaux Mathias, Matter Patrice, Simons Stéphane(4), Sterchi Michael(1), Vielliard Paul, Von Däniken Thibault(1)

Please reload

Weitere Beiträge
Please reload

Baumann_Gartenbau_Blache_2000x800_V2_3.p

© 2019  Hockey Club Münsingen Wölfe  |  created by

joexsports website webmaster